Call of Duty: Modern Warfare | Warzone

Ab heute könnt ihr euch in Call of Duty: Modern Warfare stürzen und im neuen Battle-Royale-Modus herausfinden, wer am längsten überleben kann. Warzone liefert nämlich einige spannende Neuerungen im Vergleich zu Apex, PUBG und Co.


Hier noch ein paar Details zum neuen Modus:

  • Warzone ist real: Einige Influencer konnten bereits spielen und Gameplay aufnehmen, das in den Videos gezeigt wird. Warzone ist schon seit dem 10.03.2020 kostenlos Spielbar

  • Plunder-Modus: Es kommt noch ein weiterer Respawn-Modus namens "Plunder", bei dem es ums Geld verdienen geht. Er spielt auf derselben Karte.

  • Free2Play: Der Warzone-Modus ist schließlich Free2Play. Ihr müsst Modern Warfare also nicht besitzen, um zu spielen.

  • Crossplay: Auch Crossplattform ist bestätigt, ihr könnt also auf PC und Konsolen zusammen im Squad oder natürlich auch gegeneinander spielen.

  • Die Warzone-Map: Die Karte ist die größte bisher gesehene Call-of-Duty-Map, aber soll trotzdem komplett per Hand gestaltet sein. Sie besteht aus Versatzstücken mehrerer Multiplayer-Maps.Auch im Vergleich zu anderen Battle-Royale-Karten soll sie sich gut schlagen.

  • Loot-System: Man sammelt wie gewohnt Waffen auf der Map und aus Kisten ein, aber es gibt auch die Möglichkeit Geld zu sammeln.

  • Squads: Man kann in Gruppen aus zwei oder drei Leuten spielen. Es gibt stets einen Squad-Leader.

  • Spielerzahl: Aktuell können 150 Spieler gleichzeitig zocken, später sollen es angeblich 200 werden. Das ist aber noch nicht bestätigt.

  • Zonen-Mechanik: Es gibt keine Feuerwand wie in Firestorm oder ein elektrisches Feld wie in PUBG. Stattdessen verkleinert giftiges Gas das Spielfeld mit der Zeit.

  • Aufträge/Missionen: Auf der Minimap tauchen optionale Aufträge auf, die man erledigen kann. Dazu zählen Kopfgelder, Aufklärungsmissionen und Schatzsuche.

  • Startbewaffnung: Wenn man aus dem Flugzeug abspringt, hat man bereits eine Pistole dabei und steht nicht mit leeren Händen bzw. bloßen Fäusten da.

  • Shops & Killstreaks: Auf der Map sind Stationen verteilt, an denen man für gesammeltes Geld Killstreaks kaufen kann. Man verdient sie nicht durch Abschüsse.

  • Respawn durch Geld: Auch Revive-Tokens gibt es in den Shops. Stirbt ein Kollege im Squad, müssen die anderen Spieler genug Geld einsammeln, um ihn wiederzu beleben.

  • Respawn durch Gulag: Stirbt man zum ersten Mal, wird man zum Gulag gebracht und kann sich dort in einem 1v1-Duell auf Leben und Tod einen Wiedereinstieg ins Match verdienen.

  • Fahrzeuge: Es gibt Fahrzeuge wie schwere Trucks oder auch mit Waffen ausgestatte. Auch Helikopter sind mit dabei.

  • Vereinfachte Rüstung: Es gibt drei Armor-Level in Warzone. Man sammelt Panzerplatten ein und kann für maximalen Schutz bis zu drei gleichzeitig anlegen.

  • Keine Waffen-Attachments: Man kann gesammelte Waffen nicht mit Aufsätzen verbessern. Waffen mit Upgrades gibt es nur aus Supply Crates, die abgeworfen werden.

  • Ping-System: Man kann via Hotkey seine Team-Mitglieder auf die eigene Position, auf bestimmte Punkte auf der Karte oder auf Feinde aufmerksam machen.

#N3on #Warzone #150Spieler #BattleRoyale #Free2Play #CallofDuty #ModernWarfare #MW

540 Ansichten14 Kommentare
5gfhfhf5673.png
  • teamspeak
  • Steam
  • Discord
  • 2000px-WfghfhghatsApp.svg
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß YouTube Icon
TEAMSPEAK
STEAM
DISCORD
WHATSAPP
INSTAGRAM
YOUTUBE
IMPRESSUM | DATENSCHUTZ
Christoph Sch.